top of page

Weltkrebstag - 4. Februar




Ich bin stark, weil ich schwach sein kann. Ich bin schön, weil ich nicht perfekt bin. Ich bin furchtlos, weil ich die Angst kenne. Ich bin klug, weil ich um meine Fehler weiß. Und ich kann lachen, weil ich Traurigkeit kenne. Richard Gere



23. Weltkrebstag - 4.Februar 2023

Der diesjährige Weltkrebstag am 4. Februar steht unter dem Motto „Close the care gap – Versorgungslücken schließen“. Die Deutsche Krebshilfe setzt sich fortwährend dafür ein, dass Krebspatienten bestmöglich behandelt und betreut werden.

In diesem Jahr weist die Deutsche Krebshilfe auf die enorme Bedeutung der Prävention und Früherkennung von Krebs hin. Viele Menschen nutzen dieses Potenzial nicht aus, obwohl sie mit einer gesunden Ernährung, Bewegung, Nichtrauchen und dem Verzicht auf Alkohol das eigene Krebsrisiko senken könnten. Die Corona-Pandemie hat das Problem verstärkt: Viele Menschen leben ungesünder und die Teilnahmeraten am gesetzlichen Früherkennungsprogramm sind vielerorts gesunken.

Die Zahl der Krebsneuerkrankungen wird in Deutschland pro Jahr bis zum Ende dieses Jahrzehnts um fast 20 Prozent auf schätzungsweise 600.000 steigen, warnen Experten. Rund 40 Prozent aller Krebserkrankungen sind durch eine gesunde Lebensweise vermeidbar – dazu zählen insbesondere nicht rauchen, wenig oder kein Alkohol, ein normales Körpergewicht und viel Bewegung.

Auch die Krebsfrüherkennung, oft als „Vorsorge“ bezeichnet, birgt großes Potenzial. Hierzu zählen Untersuchungen wie die Mammographie, die Darmspiegelung oder das Hautkrebs-Screening. Ziel ist es, Krebs in einem möglichst frühen Stadium zu entdecken. Primärprävention und Früherkennung zusammengenommen könnten die Krebssterblichkeit um bis zu 75 Prozent senken.

Die Deutsche Krebshilfe bietet umfassende Informationen zu einer gesunden Lebensweise und den Möglichkeiten der Krebsfrüherkennung. Zudem setzt sie sich für die nachhaltige Stärkung der Krebsprävention ein, indem sie die Forschung in diesem Bereich fördert. Damit trägt sie dazu bei, Versorgungslücken zu schließen – ganz im Sinne des internationalen Mottos des Weltkrebstages „Close the care gap“. ¹


Onkologische Kosmetik - Meine Herzensangelegenheit

Mit der neuesten, umfassenden Ausbildung zur onkologischen Kosmetikerin und zur onkologischen Balance-Beraterin gehe ich einem weiteren Herzensthema nach: Statt oberflächlicher Schönheit steht die individuelle Gesundheit und Strahlkraft Ihrer Haut im Mittelpunkt meines Schaffens. Bei Krebspatientinnen widme ich meine ganze Fachkompetenz und Aufmerksamkeit der unter Nebenwirkungen leidenden Haut, außerdem geschädigten Haaren und Nägeln sowie gereizter Kopfhaut.


beyoutiful- Spenden helfen

Von jedem verkauften Sensitive - MED Produkt der beyoutiful-Linie gehen zwei Euro an die Deutsche Krebshilfe. Diese unterstützt u.a. Projekte auf dem Gebiet der Krebsforschung in Deutschland. Dabei immer im Blick: Erkenntnisse aus der Forschung müssen rasch den Patienten zugutekommen. So soll immer mehr krebskranken Menschen eine Chance auf Heilung ermöglicht werden.


¹Quelle; https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-krebs/weltkrebstag/?gclid=Cj0KCQiAofieBhDXARIsAHTTldr8LAEztZotkA_ynTTwj3kF99_c1FwasHdk8Ke2oB0oonxXRbuDHeoaAmB3EALw_wcB











7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page