Warum Wachstumsfaktoren in Kosmetika?




Ganz einfach: Sie Verlängern die ursprüngliche Schönheit der Haut

Das können Wachstumsfaktoren pflanzlichen Ursprungs, bioidentisch mit menschlichen Proteinen, denn sie senden Signale an die Zellen, um ihre natürlichen Reperaturmechanismen zu aktivieren. Sie stimulieren ihre eigene Produktion von essenziellen Bestandteilen wie Kollagen, Hyaluronsäure, Elastin, Proteoglykanen und anderen Bioproteinen. Diese wiederum aktivieren weitere Zellen, so dass ein Kaskadeneffekt entsteht und die Haut verjüngt wird.


Wichtige Wachstumsfaktoren in Kosmetika sind:

  • EGF (Epidermaler Wachstumsfaktor): Stimuliert die Migration der Fibroblasten, wodurch die Reepithelialisierung begünstigt wird.

  • IGF (Insulinähnlicher Wachstumsfaktor): Stimuliert die Synthese von Proteoglykanen (Hyaluronsäure + Chondroitinsulfat). Steigert die Dichte der Dermis und trägt zur Verminderung von Falten und Ausdruckslinien bei.

  • Saure sowie basische FGF (Fibroblastenwachstumsfaktoren): Regen die Kollagen- und Elastinsynthese an und steigern die Elastizität und Festigkeit der Haut.

  • VEGF (Vaskuloendothelialer Wachstumsfaktor): Begünstigt die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen in Fibroblasten, sodass sich deren Stoffwechsel aktiviert und die Revaskularisierung angeregt wird, und potenziert die Wirkung der anderen Wachstumsfaktoren.

  • Ganz einfach: Sie Verlängern die ursprüngliche Schönheit der Haut

In vielen unserer beyoutiful Produkten finden Sie Wachstumsfaktoren, so z.B. in :

Revitalizing Cream, Revitalizing Serum, Repair Serum, Revitalizing Eye Cream


Foto: Kotin/Shutterstock

















19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen