Verjüngungskur durch Muskeltraining



Sie wissen, wie Sie Ihren Körper mit Sport fit und jugendlich halten, aber geht das auch fürs Gesicht? Es geht, und zwar mit einer speziellen Gesichtsgymnastik, Massagen und ein wenig Geduld und Ausdauer. Leider hilft dieser Mix nicht gegen (Stirn-)Falten, allerdings bei solchen Falten, die wir der Schwerkraft mit zunehmen- dem Alter oder bei einer Gewichtszunahme zu verdanken haben. Dazu gehören beispielsweise die „Hängebäckchen“, das Doppelkinn oder Halsfalten. Schuld daran ist die nachlassende Festigkeit des Gewebes, dem man mit den Übungen entgegenwirken kann. Aktive Bewegungsübungen im Gesicht straffen die Muskulatur, pumpen Sauerstoff in die Zellen, regen die Durchblutung und den Stoffwechsel an. Giftstoffe können so leichter abtransportiert werden. Es gibt viele kleine Gesichtsübungen, die sich gut in den Alltag einbauen lassen. Ich empfehle, sich täglich ein paar Minuten Zeit dafür zu nehmen. Zum Beispiel morgens, noch vor dem Aufstehen im Bett und abends wieder, beim Autofahren oder unter der Dusche. Ideal sind fünfzehn bis zwanzig Wiederholungen. Führen Sie die Übungen langsam aus. Immer erst anspannen, dann entspannen. Und das Atmen dabei nicht vergessen ...

Bitte erwarten Sie keine Wunder über Nacht. Sechs Monate wird es etwa dauern, bis Sie erste Erfolge sehen, wenn Sie fleißig „trainieren“. Vor allem das Doppelkinn ist hartnäckig, es wird sich auch nicht komplett zurückbilden. Natürlich gestraffte Haut jedoch hebt es sichtbar an.


Ohne „Anwärmen“ sollte keine Gesichtsgymnastik durchgeführt werden: Dazu mit den Fingerspitzen Hals, Gesicht und Hinterkopf leicht abklopfen.

Hier eine von vielen Möglichkeiten die Muskulatur im Gesicht zu trainieren:


Gesichtsgymnastik gegen Hängebäckchen und Nasolabialfalte

Übung 1: Luftballon Atmen Sie tief ein und blasen die Wangen auf. Halten Sie die Luft einige Sekunden an und atmen langsam aus. Schieben Sie die Luft vor dem Ausatmen abwechselnd von einer Seite zur anderen, als hätten Sie etwas zu Essen im Mund.

Übung 2: Lächeln Ziehen Sie mit den Fingern die Mundwinkel nach außen und gleichzeitig nach oben, als würden Sie schmunzeln. Es darf nicht schmerzen. Ziehen Sie sanft, bis Sie Ihre unteren Wangenknochen spüren. Etwa 5 Sekunden halten. Loslassen. Danach die Wangen zwischen Mittel- und Zeigefinger spannen und sanft nach außen ziehen.Kurz halten.


Weitere Übungen zum Gesichtsmuskeltraining finden Sie in meinem umfangreichen Kosmetikratgeber: Klicken



© Foto: Schutterstock- Stockbusters



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen