Hautschutz im Winter




Gesunde und schöne Haut im Winter, den Wunsch haben wir alle. Aber es gibt einiges bei der Pflege in der kalten Jahreszeit zu beachten, denn wenn die Temperaturen sinke braucht die Haut besonders intensive Pflege - und vor allem die Richtige! Was der Haut hilft, gesund und schön zu bleiben, das verrate ich Ihnen hier in meinem Blogbeitrag.


Laut Umfragen klagen mehr als zwei Drittel aller Frauen darüber, dass die Haut im Gesicht und Körper austrocknet und spannt, sobald es draußen kalt wird.

Warum ist das so? Schon bei Temperaturen unter 8 Grad Celsius fährt unser größtes Organ seine Talgproduktion herunter. Die Drüsen produzieren dann weniger Fett, bei extremer Kälte eventuell sogar gar keines, Wind verstärkt diesen Prozess zusätzlich. Kommen wir ins Warme, empfängt unsere trockene Heizungsluft, die die Haut auch austrocknet - eine pure Strapaze für unsere Haut.

Was passiert in diesem Moment mit der Haut in ihrem Inneren? Der Fettmangel und Mangel an Feuchtigkeit macht den natürlichen Schutzmantel unserer Haut durchlässig. Wasser verdunstet schneller von der Hautoberfläche und , obwohl die Haut durchaus anpassungsfähig ist, gelingt ihr das nicht so schnell und permanenten Temperaturwechsel mag die Haut schon garnicht. In dem Moment, wo die Haut nicht ihr Normmaß herstellen kann, spannt sie und wir fühlen uns nicht wohl. Und das hat viel mit unseren Hautzellen zu tun., denn ein funktionierender Feuchtigkeitshaushalt ist essenziell für die Hautregeneration, das alles funktioniert und sich die Hautzellen schneller teilen können. Wird der Vier-Wochen-Rhytmus durcheinandergebracht, reagiert die Haut mit Irritationen, fängt an sich zu schuppen und jucken und sieht zudem fahl aus.

Die richtige Pflege beugt vor! Zum Glück gibt es geeignete Mittel für ein SOS-Programm, noch besser, wenn wir es gar nicht erst soweit kommen lassen, daß die Haut Feuchtigkeit verliert. Bitte vergessen Sie nie: Wenn sich die Jahreszeit ändert, sollte sich auch Ihre Pflege ändern! Die Textur der Cremes und Seren sollte jetzt reichhaltiger sein. Was man der Huat immer gönnen sollte ist ein pfleglicher Umgang. Dazu gehört wie die Pflege auch eine gründliche, jedoch sanfte, hautidentische Gesichtsreinigung. Zusatzprodukte wie Seren (Hyaluron, Ceramide) und Masken sind ein Muss, denn sie können die Schutzbarriere zusätzlich stärken.

So sehr man sich in der dunklen Jahreszeit um die Sonne freut - UV Strahlen sind nicht nur gefährlich für die Haut, Sonne trocknet die Haut zusätzlich aus. Um einen guten UV- Schutz kommt man daher auch im Winter nicht herum, denn selbst bei geringer Strahlenintensität kann man die schädigende Wirkung auf der Haut messen.






11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen